Aufgeweckt in den Tag – aber die Zukunft verschlafen?

zeitung.crispynews.comVor kurzem habe ich meiner Regionalzeitung Mannheimer Morgen (Slogan: “Aufgeweckt in den Tag”) ja den Relaunch ihres Webangebots morgenweb mit einigermaßen Schmackes um die Ohren gehauen und ihn mit “Nicht Fisch, nicht Fleisch. Sondern Käse” abgeurteilt. Gerieben hatte ich mich in meiner Kritik unter anderem an der Selbstdefinition “Das Nachrichtenportal der Region”, die sich in der Gestaltung der Website kaum wiederfinden lässt. Dass die Unterzeile zwischenzeitlich in “Das Nachrichtenportal RheinNeckar” geändert wurde, ändert daran wenig. Im Online-Portal der Schweizer Kommunikationswirtschaft persoenlich.com gibt der Berner Medienwissenschaftler Roger Blum nun regionalen Tageszeitungen ein paar Empfehlungen für die Zukunft mit auf den Weg, die man sich in der Mannheimer Dudenstraße mal in Ruhe zu Gemüte führen sollte, ehe man zwar “aufgeweckt in den Tag” startet, aber die Zukunft verschläft. Thomas Pleil hat sie folgendermaßen auf den Punkt gebracht:

  • In der heutigen Form sind die meisten Regionalblätter nicht überlebensfähig
  • Ihr Vorteil: Sie stiften Identität
  • Regionalzeitungen müssen sich unentbehrlich machen: “Die Zeitung soll so wichtig werden, wie es früher der Pfarrer war oder heute der Psychologe ist�?.
  • “Alles, was nur lokal interessiert, und alles, was dokumentarischen Charakter hat, gehört ins Internet.” Print- und Onlineausgaben sollten intensiv vernetzt werden.
  • Die Lokalzeitung sollte “Motor für die politische Partizipation des Publikums�? werden; Diskussionen sollten nicht nur im Blatt, sondern auch auf Podien stattfinden, aber die Zeitungen sollten auch Citizen Journalism ermöglichen.
  • Und schließlich sollten Zeitungshäuser neue Einnahmequellen erschließen und auch andere Medien (Bücher, DVDs etc.) verkaufen.

Und wenn ich mir schon anmaße, einem Tageszeitungsverlag Tipps fürs Internetengagement geben zu wollen, schiebe ich gleich noch diesen Linktipp hinterher: Unter zeitung.crispynews.com hat Hugo E. Martin gerade eine News-Site nach Digg-Prinzip eingerichtet, die “News, Ideen und Lösungsansätze für erfolgreiches Zeitungsbusiness in Print, Digital Offline, Online und Mobil” bieten will. Die User können Artikel rund ums Zeitungsbusiness einreichen und stimmen per Mausklick darüber ab, welche Beiträge in die Schlagzeilen gehören. Praktische Sache für alle, die sich für das Thema interessieren und über den neuesten Stand der Dinge auf dem Laufenden halten wollen.

Via Basic Thinking

Comments are closed.