Bloggen und Twittern und überhaupt

Vielleicht mal ein Erklärungsversuch, warum hier in letzter Zeit so wenig gebloggt wird: Dieses Blog soll nicht Pflicht, sondern Kür sein, deshalb schreibe ich hier nur, wenn mir danach ist und ich meine, etwas mitzuteilen zu haben, das irgendjemanden interessieren oder wenigstens unterhalten könnte. Und das ist eben in letzter Zeit seltener der Fall, oft auch, weil sich andere schon vor mir oftmals sehr viel klügere Gedanken gemacht haben, als ich das überhaupt je gekonnt hätte.

Das heißt aber nicht, dass ich gar nicht bloggen würde, ganz im Gegenteil: Mit dem Messeblog der Lebensmittel Zeitung begleiten wir auch in diesem Jahr wieder drei der wichtigsten Branchenmessen und produzieren dort so viel Output, dass man uns gar schon für “entfesselt” hält (Danke für das Lob an dieser Stelle). Wer also gerne mehr von mir lesen würde, kann das gerne dort tun.

Und: Wenn es auch nicht für längere Blogbeiträge reicht, so verstärke ich seit kurzem doch wenigstens das Twitter-Grundrauschen. Noch habe ich zwar meine anfängliche Skepsis nicht abgelegt, zwitschere aber trotzdem schon bemüht mit. Wer mir followen möchte, kann das unter twitter.com/mkitzmann gerne tun.

Comments are closed.