Nicht Fisch, nicht Fleisch. Nur Käse.

morgenweb.deFast hätte ich’s nicht bemerkt, aber der Mannheimer Morgen – mein Lokalblatt, bei dem ich mir inzwischen vor beinahe genau zehn Jahren meine ersten kargen Honorare als freier Mitarbeiter zusammengeschrieben habe – hat heute still und leise seine neue Website morgenweb in Betrieb genommen. Ein vorsichtiger Relaunch, möchte ich mal sagen. Das Design ist nicht mehr ganz so knallblau wie zuvor, die Navigation ist von der linken Vertikalen in die Horizontale gewandert – viel spektakulärer ist das aber auch nicht. Muss ja auch nicht. Zentraler war wohl die barrierefreie Gestaltung, auf die auch die ausführende Agentur Xmedias (eine 100%ige Tochter des MM-Verlagshauses) extra hinweist. Ganz gut gelungen, wie mein Schnelltest mittels barrierefinder.de ergab – zumal David uns ja schon erklärt hat, dass es “barrierefrei” eigentlich gar nicht gibt, sondern nur “barrierearm”.

Die weit größere Neuerung hat das morgenweb ja schon vor einigen Monaten hinter sich gebracht – die Wiederabschaffung des erst am 31. März 2003 eingeführten Paid-Content-Modells. Während dieser Zeit konnte man auf beinahe alle Inhalte nur als Abonnent der Printausgabe, mit einem Online-Abo oder mit einem speziellen tagesaktuellen Schlüssel, der in der jeweiligen Tagesausgabe eingedruckt war, zugreifen. Meiner Meinung nach gibt es nur ganz wenige Inhalte, die dank Exklusivität in einem Bezahlmodell funktionieren können: Die Ergebnisse der Stiftung Warentest von mir aus. Oder auch die Dossiers von SpOn. Ganz sicher nicht Agenturmeldungen und überregionale Nachrichten. Die bekomme ich auf tausend anderen Seiten kostenlos. Hat zwar etwas gedauert, jetzt hat man das in der Dudenstraße aber offenbar auch eingesehen.

Lustlose Copy&Paste-Strategie

Inhaltlich ist mir das neue morgenweb immer noch zu mager – zu offensichtlich die lustlose Copy&Paste-Strategie, zu wenig Gebrauch spannender Webtechniken. Mehr ist aber wohl auch nicht von einer Online-Redaktion zu leisten, die laut Impressum nur aus einem einzigen Redakteur besteht. So sieht der Webauftritt einer Tageszeitung aus, die immer noch fürchtet, von ihrem eigenen Online-Angebot kannibalisiert zu werden. Dabeisein ja, aber bitte nicht offensiv Neues wagen. Wäre eigentlich ein schönes Fallbeispiel für meine Hausarbeit gewesen. Wer so mutlos agiert, darf sich dann aber eben auch nicht wundern, wenn die Zugriffszahlen nicht aus dem Quark kommen. Und mit PIs irgendwo zwischen 1,5 und 2 Millionen* (davon entfällt nur eine knappe Million auf redaktionellen Content) findet sich nunmal schwer ein Vermarkter bzw. Anzeigenkunde. Daher wohl auch die vielen, vielen, vielen, wirklich vielen Eigenanzeigen.

Das neumodischste ist da schon der RSS-Feed, der über News und Regionales informiert. Interaktivität, Feedback, Dialog? Beschränkt sich auf ein Online-Forum und den klassischen Leserbrief. Sorry, das ist Print1.0 und weit entfernt von Web2.0. Schade eigentlich, denn die Kommentare hinter dem Menüpunkt Meinung schreien ja geradezu danach, vielleicht sogar als Blog, auf jeden Fall aber mit direkter Kommentarfunktion für die Leser umgesetzt zu werden.

Lokal, überregional – scheißegal?

Völlig irritiert bin ich aber, dass sich das morgenweb die Unterzeile “Das Nachrichtenportal der Region” gibt, aber mit Bundespolitik, Wirtschaft und Weltsport aufmacht. Das Regionale wird in fünf minikleinen Textteasern in der rechten Spalte weit unter Wert abgefrühstückt. Dabei steckt doch da der originäre Content, für den sich wohl der Gutteil der Leser aus der Rhein-Neckar-Region interessieren dürfte. Sieht für mich aus, als könne man sich beim “MM” nicht so recht entscheiden: Eigentlich will man als überregionales Nachrichtenangebot ernst genommen werden, andererseits weiß man, dass die Leser doch mehr am Lokalgeschehen interessiert sind. So kommt halt was raus, das nicht Fisch, nicht Fleisch ist. Sondern Käse.

(Nicht minder irritiert bin ich gerade, dass im Ressort Region kein Link zu den Artikeln der Print-Regionalausgaben “Rhein-Neckar” und “Bergstraße” zu sehen ist. Gibt’s die nicht mehr? Muss wohl mal wieder ans Kiosk.)
* laut IVW

via KurpfalzNotizen

Comments are closed.