Tag Archives: Startups

Blog

Hitiki ist online

Hatte ja schon kurz über das Open Travel Projekt Hitiki.org geschrieben – seit dem 14. Dezember ist der deutsch-indische Travel-Guide auch online. So richtig mitbekommen hat’s in der Blogosphäre aber wohl noch niemand. Mehr als den Launch kann ich hier auch nicht vermelden, meine Bachelor-Arbeit verlangt gerade volle Aufmerksamkeit von mir, schließlich rücken Abschlusspräsentation bei der Saarbrücker Zeitung und vor allem Abgabe beim Prüfungsamt bedenklich näher. Einen genaueren Blick auf Hitiki und die versprochenen Infos von Fiene reiche ich irgendwann im Neuen Jahr nach.

Blog

Auch eine Form von Krisenmanagement

StudiVZ offline
Nicht erreichbare Websites sind ja eigentlich keine Erwähnung im Blog wert. Wenn es sich aber um die meistgebashte Internet-Klitsche der vergangenen Wochen handelt, ist ein kurzes Zucken mit der Augenbraue durchaus vertretbar.

*zuck*

Okay, back to business.

[Update 27.11.06, 16:03 Uhr] Laut dem Blog Customer of Hell könnte ein XSS-Wurm dafür verantwortlich sein, dass StudiVZ seit Stunden offline ist.

Blog

Hitiki – Open Travel Project

Hitiki (Logo: hitiki.com)Noch ein Web 2.0-Projekt, das in den Startlöchern steht: Im Dezember soll Hitiki online gehen, ein multilingualer Online-Reiseführer. Multilingual – und multikulturell. Hitiki ist nämlich ein deutsch-indisches Startup, das seinen Hauptsitz in Bangalore, Indien, hat, zur Zeit wohl aber vor allem von deutschen Trainees vorangetrieben wird. Das Wort “Hitiki” selbst ist polynesisch und bedeutet soviel wie “Gemeinschaft” – klar, was die Startupper damit zum Ausdruck bringen wollen. Verraten die Macher aber auch nochmal im Hitiki-Blog, das schon seit Februar über das Open Travel Projekt informiert:

Hitiki means togetherness and team spirit.
It means exchanging things, thoughts and support, giving and taking and working together.

Hitiki is an open travel project in which we create an unique travel guide on the internet by the help of our Hitiki editors around the globe. Information and knowledge, ideas and opinions found on the Hitiki websites are all written and donated by travellers that are willing to share their experience with others and therefore became Hitiki-editors. They make up the community of Hitiki editors who do not only write basic information and articles about every single part of this world but also travelogues and reviews about what they have seen and discovered on their journeys and trips.

Wodurch sich Hitiki von anderen Reise-Wikis wie wikitravel.org oder virtualtourist.com abheben will? Dazu wollte mir Fiene Gassner, die seit September bei Hitiki in Bangalore arbeitet, eigentlich aber aus meiner Geburtsstadt Mannheim kommt, so kurz vor dem Launch nichts verraten. Schade. Müssen wir uns wohl noch ein paar Tage gedulden, bis es offiziell losgeht.

Blog

Wo bleibt das Positive? Hier kommt es!

Fünf Jahre ist es schon wieder her, da habe ich mit Peter2.0 und einigen anderen versucht, den Sturmböen zu trotzen, die das Platzen der Dotcom-Blase entfesselt hatte. netbusiness sollte Optimismus verbreiten, zeigen, dass es auch in der schlimmsten Krise erfolgreiche Web-Startups geben kann: “Wo bleibt das Positive? Hier kommt es!” war unser Schlachtruf.

Eines Morgens erreichte mich in der Redaktion ein Anruf aus Hannover: “Sie sind doch immer auf der Suche nach erfolgreichen Geschäftsideen im Web, oder? Wir verkaufen online Reifen und haben die Logistik dank Internet so optimieren können, dass wir soundsoviel Prozent günstiger anbieten können!” Autoreifen übers Internet, das war 2001 so exotisch, dass wir das Geschäftsmodell in unserem Ressort “Konzepte” vorstellen wollten. Der Termin in Hannover war schon unter Dach und Fach, da kam uns leider die Insolvenz des Verlags dazwischen. Die Geschichte landete im Nirvana.

Heute nun lese ich bei internetworld.de: “Delticom: Online-Reifenhändler geht an die Börse”

Schön, dass wir damals den richtigen Riecher hatten.

Seite 2 von 212