Wie webzwonullig sind deutsche Zeitungs-Websites?

Alexander Svensson vom Wortfeld nimmt sich die Online-Angebote deutscher Tageszeitungs-Verlage vor und untersucht sie auf ihre Web2.0-Tauglichkeit. In einem eigenen Wiki sammelt Alexander dazu die Features der Websites der 101 wichtigsten deutschen Zeitungen. Abgefragt wird u.a.: Hat das Angebot einen RSS-Feed? Dürfen Leser die Artikel kommentieren? Führen Redakteure eigene Blogs? Bietet die Website Podcasts oder Videoinhalte an?

Ehe Alexander eine Auswertung vornehmen kann, ist er aber auf die Mithilfe der Community angewiesen – also schnell reinklicken und den Eintrag der eigenen Tageszeitung bearbeiten! Ein gutes Drittel der 101 Angebote ist so bereits erfasst. Ich habe mir z.B. den Eintrag meiner Regionalzeitung Mannheimer Morgen vorgeknöpft – das morgenweb.de hatte ich hier ja eh schon auf Webzwonulligkeit getestet.

Nachgebessert gehört z.B. noch der Eintrag vom Kölner Stadt-Anzeiger und auch die Kölnische Rundschau wurde noch nicht bearbeitet.

Via onlinejournalismus.de

Comments are closed.